Schnüffel-Schäuble geht um

Allgemein

Wir nannten ihn gleich bei seinem richtigen Namen. Jetzt gibt es dazu die Site www.schnüffel-schäuble de – mit einer downloadbaren Flash-Animation.

Vermutlich gebührt mir die Ehre, ihn auf den passenden Namen getauft zu haben. Auf der Suche nach der kongenialen Inquirer-Überschrift verpasste ich ihm bereits Anfang Februar spontan den Schnüffel-Schäuble, als er mit seiner Amokfahrt gegen die bürgerlichen Grundrechte begann.

„Stoppt Schnüffel-Schäuble!“ sagen jetzt die Grünen mit einer Aktion im Internet: „Mit der Seite www.schnüffel-schäuble.de kannst Du gegen den digitalen Überwachungswahn des Innenministers protestieren.“

„Wir wollen keinen Schnüffel-Schäuble im Computer“, erklärte die Grünen-Chefin Claudia Roth dazu im Interview mit der Netzeitung.

Die Site bietet den Flash-animierten Schnüffel-Schäuble auch zum Download an, wahlweise für Windows-PC und Mac. Dann wandert ein mißtrauisch um sich spähender, schnüffelnder Schäuble-Kopf quer über den Bildschirm. Bis er grün anläuft, um schließlich mit „Hier wird nicht geschnüffelt!“ ausgebremst zu werden.

Auch eine nette Idee, hätte glatt von mir sein können. Freut mich jedenfalls, dass die mehr daraus machen. Stoppt Schnüffel-Schäuble!

(bk)

N24