Handys verhelfen LG zu schwarzen Zahlen

Unternehmen

Der südkoreanische Konzern ist erneut in die Gewinnzone zurückgekehrt. Haupt-Grund ist die erfolgreiche Handy-Sparte.

LG übertraf die Erwartungen sämtlicher Analysten und überraschte mit einem äußerst positiven Quartalsergebnis. Trotz Problemen in der LCD- Bildschirm-Sparte erwirtschaftete der koreanische Konzern einen Reingewinn von 385 Milliarden Won (rund 303 Millionen Euro). Laut einer Meldung der Financial Times betrugen die Schätzungen der Analysten im Schnitt 215 Milliarden Won.

Vor der Jahresfrist verzeichnete das Unternehmen noch einen Verlust von 9,7 Milliarden Won. Umso mehr überrascht das positive Quartalsergebnis die Markt-Experten. Hauptverkaufshit waren die Mobiltelefone. Ganze 19,1 Millionen Exemplare setzte LG im zweiten Quartal dieses Jahres ab. Im ersten waren es zum Vergleich lediglich 15,8 Millionen. (mr)

Bild: LG

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen