iPhone bleibt weiterhin ungeknackt

MobileSmartphone

Hacker sind derzeit 24 Stunden am Tag damit beschäftigt Apples neues Wunder-Handy zu knacken. Bislang ohne Erfolg.

Computer-Experten haben gehofft, es würde reichen, Apples Bootloader zu manipulieren, um den SIM-Lock des Smartphones zu umgehen. Eine Fehleinschätzung wie sich nun herausstellt. Dieser ist nämlich mit einem 1024 Bit RSA-Algorithmus von Apple geschützt, so der Branchen-ExperteInfoWorld.

Nach dem fehlgeschlagenen Versuch den Bootloader zu manipulieren, versuchen die Hacker nun einen Assembler für Apples iPhone zu schreiben. Mit diesem lassen sich Programme für das Smartphone schreiben. Unter anderem könnte so der SIM-Lock des iPhone ausgehebelt werden. (mr)

Bild: Apple

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen