Firefox erreicht in Europa 28 Prozent Marktanteil

BrowserNetzwerkeOpen SourceSoftwareWorkspace

Der Browser des Mozilla-Projekts ist weiter auf dem Vormarsch, in einigen Länder knabbert Firefox bereits an der 50-Prozent-Marke.

Die französischen Webstatistiker von XiTi Monitor haben ihre neuesten Browser-Nutzungszahlen vorgelegt. Demnach erreichte Firefox in Europa Anfang Juli einen Marktanteil von 27,8 Prozent und damit fast vier Prozentpunkte mehr als noch Anfang März. Der Internet Explorer bringt es auf nur noch 66,5 Prozent.

Besonders großen Zuspruchs erfreut sich der Open-Source-Browser in Slowenien und Finnland, wo er mit 47,9 und 45,4 Prozent kurz davor steht, die 50-Prozent-Marke zu erreichen. Deutschland landet im europäischen Vergleich auf Rang acht, hierzulande setzen 38 Prozent der Internet-Nutzer auf Firefox. Am niedrigsten ist die Firefox-Nutzung mit 15,2 Prozent in Dänemark, und nur unwesentlich besser steht der Browser mit 18,7 Prozent in Großbritannien da.

Neben den europäischen Surfern hat es Firefox auch den Australiern und Neuseeländern angetan. Mit 28,9 Prozent erreicht der Browser auf dem fünften Kontinent einen höheren Marktanteil als in Europa. (dd)

(Bilder: Mozilla / Xiti Monitor)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen