Belkin: Router können auch schön sein

Allgemein

INQ_Belkin.jpgDie Zeit der staubig in der Ecke lungernden grauen Kästchen scheint passé: Ende des Monats wird in den USA der flotte Belkin-Wireless-Router “N1 Vision” in den Läden stehen. Der Rest der Welt kann sich das Design-Schmuckstück nach dem Sommer in den Server-Raum stellen.

Abgesehen von der stylischen Schale fällt als erstes der Mini-Screen auf – an einem Router der pure Luxus. Neben einem angeberischen Breitband-Geschwindigkeitsmesser (aka Speedometer) werden die angeschlossenen Geräte, eingeloggte PCs (auch fremde Gäste) und der Systemstatus angezeigt.
Der Router beherrscht den 802.11n-Standard (abwärts kompatibel zu 802.11g, 802.11b, 802.3ab) und könnte theoretisch bis zu 300 Mbit/s im 20/40MHz Channel-Mode durchschleusen. WPA, WPA2 und 64-/128-bit WEP-Verschlüsselung halten das WLAN sauber. Schönheiten sind im Unterhalt nie billig. Allein die Anschaffung kostet in den USA umgerechnet 150 Euro, könnte bei uns aber noch etwas höher ausfallen. (rm)

Linq

Link