Alle 11,6 Millionen Xbox-360-Konsolen sind fehlerhaft

Allgemein

Microsoft musste zugeben, dass alle in den letzten 19 Monaten verkauften Spielekonsolen ein Problem haben. Es ist ein ominöser Design-Fehler, der zum Versagen des Geräts führen kann.

Microsofts Gaming-Boss Robbie Bach erzählte Finanzanalysten in einem Konferenzgespräch, die Probleme seien erst kürzlich sichtbar geworden. Erst in den letzten Monaten sei es zu einer deutlichen Zunahme von Reparaturfällen gekommen.

Näher erklären wollte er das Problem nicht. Bach versicherte aber, die erforderlichen Design-Veränderungen hätten bereits stattgefunden. Alle noch an Lager befindlichen Konsolen sollen ein Upgrade erhalten.

Die aktuellen Schätzungen für die fälligen Reparaturkosten der defekten Konsolen belaufen sich auf 1,05 bis 1,15 Milliarden US-Dollar.

(von Nick Farrell/bk)

Linq

CRN