Dell-PCs mit Linux ? auch bald in Europa

BetriebssystemKomponentenOpen SourcePCSoftwareWorkspace

Der Direktversender aus den USA st6ellt sein Lieferprogramm um. Jetzt gibt es Ubuntu-Rechner auch für Privatleute und KMUs – demnächst auch in Europa.

Dell-Rechner mit der Ubuntu-Linux-Distribution gibt es in den USA schon seit längerem, allerdings nur für Privatkunden. Nun möchte Dell das Konzept ausweiten und auch außerhalb der Vereinigten Staaten solche Systeme anbieten; und zwar für Privatkunden wie auch KMUs. Da für Dell Deutschland ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Markt auf dem Kontinent ist, könnten hier zu Lande sogar noch 2007 die ersten Dell-Ubuntu-Rechner zu bestellen sein.

Offiziell hat sich Dell noch nicht darüber geäußert, in welchen Ländern der Verkauf geplant ist. Weshalb sich Dell im April überhaupt für die Ubuntu-Distribution entschieden hat, seht jedoch fest : Der Chef selbst hat es getestet und für gut befunden. Wie Michael Dell in seiner Executive-Biography verlauten lässt, nutzt er schon seit längerem auf seinem “At-Home-System” ein Ubuntu-Linux. (tk/mk)
( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen