DVDs bald mit einem halben TeraByte

Allgemein

Mikroholografie wird in der nahen Zukunft Raubkopien ganzer Filmbibliotheken ermöglichen.

Bis zu 500 GigaByte wollen Eierköpfe und Brillenträger an der Technischen Universität Berlin demnächst auf eine DVD pressen. Bis 2010 werden diese Schwergewichtsscheiben dann allerdings veraltet sein und von Glitzerrillen mit einem TeraByte Lebendgewicht abgelöst werden. Der Trick: Mikroholografie auf voll durchsichtigen Scheiben von CD/DVD-Grösse mit zehn unsichtbaren Layern darin. Das heisst: Filmfreunde brauchen in Zukunft nur noch eine einzige Scheibe. Wie praktisch. [fe]

Ars Technika