EU-Porno auf YouTube sorgt für Ärger

Netzwerke

Eine Werbevideo für europäische Kultur mit amüsanten Szenen erreicht Aufmerksamkeitsrekorde.

Bereits 1,35 Millionen mal wurde ein offizielles Video der EU auf YouTube aufgerufen. Der Grund für die Aufmerksamkeit: als Beispiel für europäische Kultur und zur Bebilderung des Mottos “Lets come together” verwendeten dessen Herausgeber Sexszenen aus dem kontinentalen seriösen Filmschaffen, etwa von Pedro Almodovar, Wolfgang Becker oder Bernardo Bertolucci. Nun erreichen die Wogen der Erregung auch konservative Kritiker, die darin wieder einmal “unangemessene” Bilder erkennen. [fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen