RIM: Blackberrys dürfen auf den chinesischen Markt

MobileSmartphone

Nach ganzen acht Jahren gezeichnet von Verhandlungen darf RIM seine Business-Smartphones endlich in China verkaufen.

Das chinesische Informations-Ministerium hat endlich eingewilligt, dass RIM seine Smartphones auf dem chinesischen Markt absetzen darf. Somit sollen die mobilen E-Mail-Maschinen bald auch in der Volksrepublik genutzt werden. Die ersten 5000 Vorbestellungen liegen vor, und über eine Herstellung in China denkt RIM bereits nach, so ein Bericht des International Herald Tribune.

“Wir sind aufgeregt und möchten damit beginnen Blackberrys an Unternehmenskunden in den Schlüsselstädten wie Beijing, Shanghai und Guangzhou auszuliefern. Dort, wo der größte Bedarf für eine Blackberry-Lösung besteht”, freut sich RIM Co-CEO Jim Balsillie. (mr)

Bild: RIM

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen