Bieterkampf um iPhone-Vertrieb geht weiter

MobileSmartphone

Ob T-Mobile ab November tatsächlich Apples iPhone in Deutschland vertreiben wird, soll entgegen diversen Meldungen noch unsicher sein.

Das Gerangel um den Exklusiv-Vertrieb des Apple-Handys ist doch noch im Gange. Wie das Handelsblatt meldet, ist noch nichts entschieden. Aus Unternehmerkreisen will das Finanzmagazin erfahren haben, dass sich die Telekom ebenso weiterhin in Verhandlungen mit Apple befindet wie andere Wettbewerber auch.

Die Rheinische Post hatte gestern gemeldet, dass T-Mobile den britischen Konkurrenten Vodafone bei den Vertriebsrechten bereits ausgestochen habe (wir berichteten) . Daraufhin stieg der Kurs der Telekom-Aktie um über ein Prozent und machte den Konzern gestern zum größten Kursgewinner. Sollte sich herausstellen, dass T-Mobile das iPhone doch nicht vertreiben darf, ist mit einer Kurssenkung zu rechnen.

Auch in Großbritannien tobt ein Kampf um die Vertriebsrechte – den britischen Medien zu Folge O2 für sich entschieden haben soll: Wie die Financial Times – ebenfalls unter Berufung auf nicht genannte Quellen – erfahren haben will, erhält die Tochter der spanischen Telefonica den ersten definitiven Zuschlag in Europa. (tk/mk)
( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen