WoW-Affäre führt in den Kerker

Allgemein

Sie trafen sich in den sagenhaften Welten von World of Warcraft. Jetzt sitzt die 31-jährige Australierin Tamara Broome in einem US-Gefängnis.

Der Altersunterschied und die Gesetze von North Carolina wurden ihr zum Verhängnis. Die Universitätsstudentin flog aus Adelaide nach Greenville in North Carolina, um ihren 17-jährigen Fantasy-Krieger aus der virtuellen Welt in ihre eigene zu holen. Die beiden hatten eine größere Anzahl von E-Mails ausgetauscht, zusammen World of Warcraft gespielt und sogar eine Heirat ins Auge gefasst. Doch in einer Bahnstation in North Carolina wurde Tamara Broome verhaftet und ihr Notebook zwecks Beweissicherung beschlagnahmt. Am 11. Juli wird sie wegen der bereits über ein Jahr andauernden Online-Beziehung und der versuchten Entführung eines Minderjährigen vor Gericht stehen.

Der Teenager wiederum war zunächst als vermisst gemeldet und bereits am 12. Juni an einem Flughafen entdeckt worden, als er nach Australien fliegen wollte. Seine WoW-Heldin wurde jedoch erst am 26. Juni verhaftet, nachdem sie in die USA geflogen war. Ihre australischen Verwandten unterstellen den Eltern des 17-jährigen, sie in eine Falle gelockt und dafür selbst die Flugkosten bereitgestellt zu haben. Das Büro des Sheriffs wies das als „lächerlich“ zurück. Wird die Studentin verurteilt, darf sie mit über zwei Jahren Gefängnis rechnen.

(bk)

Link