Palm verschiebt Linux-Smartphone

BetriebssystemMobileOpen SourceSmartphoneSoftwareWorkspaceZubehör

Das geplante Linux-Smartphone wird nicht vor 2008 kommen, erklärte Palm-Chef Ed Colligan in einer Telefonkonferenz.

“Palm OS wird länger am Leben gehalten als erwartet”, kommentiert unser Korrespondent Tom Sanders die Entscheidung Palms, sein Linux-Smartphone erst 2008 zu veröffentlichen.

Der Hersteller des Treo-Smartphones enthüllte bereits im April seine Absicht, einen Linux-Treo zu veröffentlichen. Zu dieser Zeit erklärte Palm-Chef Colligan noch, dass das Gerät mitsamt spezieller Linux-Smartphone-Software noch vor Jahresende fertiggestellt würde. In der gestrigen Konferenz mit Finanzanalysten und Journalisten sagte er jedoch, dass die Software nicht vor 2008 für die Kunden bereitstehen wird.

“Wir werden einige neue Smartphone-Produkte in diesem Jahr veröffentlichen, die unter Windows Mobile and Palm OS laufen”, sagte er. “Produkte auf unserer neuen Linux-Plattform werden vor dem nächsten Jahr aber nicht fertig”.

Colligan versprach, eine detailliertere Roadmap für die Linux-Pläne nachzuliefern, aber voher wolle man auf jeden Fall die anderen Produkte noch auf den Markt bringen. Dann erst soll Linux die PalmOS-Version 5 ersetzen.

Zur Zeit machen Windows-Modelle die Hälfte des Umsatzes der Firma aus – Unternehmenskunden scheinen sich wegen der besseren Integrierbarkeit des Windows-Treo in ihre Infrastruktur von PalmOS abzuwenden – und sind bislang auch nicht als Linux-Unterstützer aufgefallen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen