NTT kämpft gegen den Telekom-Schwund

FinanzmarktNetzwerkeTelekommunikationUnternehmen

Zum ersten Mail seit 20 Jahren fällt beim führenden japanischen Telekom-Konzern die Zahl der Telefonkunden unter 50 Millionen.

Der japanische Telefonriese Nippon Telegraph & Telephone Corp. (NTT) rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit dem dritten Gewinnrückgang in Folge. Gemäß Präsident Satoshi Miura sei alleine durch die Aktivitäten im Bereich Telekommunikation der schwindende Gewinn nicht zu stoppen.

Daher konzentriert sich NTT nun darauf, mehr Jahresumsatz in telekommunikationsfremden Geschäftsbereichen wie etwa Immobilien oder Devisenhandel zu generieren. Das soll bis 2011 deutlich mehr werden und letztlich an die 700 Millionen Euro im Jahr in die Konzernkassen spülen. Im vorigen Jahr waren es gute 500 Millionen Euro. (rm)

Bild: NTT

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen