Computerspiele: Auswirkungen auf Kinder?

WorkspaceZubehör

Ob Spiele tatsächlich aggressiv machen, kann niemand derzeit bestätigen. Dass sie jedoch Hausaufgabenzeit stehlen, schon.

Jungen, die sich regelmäßig mit Computerspielen beschäftigen, lesen 30 Prozent weniger. Mädchen hingegen vernachlässigen zu 34 Prozent ihre Hausaufgaben. Merkwürdigerweise gelten diese Zahlen nicht umgekehrt. Nur selten kam es vor, das Jungen ihre Hausaufgaben oder Mädchen ihre Bücher aufgrund von Spielen vernachlässigten. Dies schreibt die Nachrichtenagentur Reuters.

“Spieler verbringen weniger Zeit mit Lesen und Hausaufgaben machen. Aber sie verbringen nicht weniger Zeit damit mit ihren Eltern oder ihren Freunden, ebenso wie sie sich die gleiche Zeit für Sport und andere Aktivitäten nehmen wie andere Kinder”, so Hope Cummings von der University of Michigan.

Auch stimmten die Gerüchte nicht, dass Computerspieler soziale Außenseiter seien. Laut Cummings ist dies ein häufiges Vorurteil, das statistisch nicht nachgewiesern werden konnte. (mr)

Bild: 2007 Jupiterimages Corporation

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen