Asustek: Aufspaltung in drei Firmen

MarketingUnternehmen

Der bekannte taiwanesische Auftrags- und PC-Hersteller wird sich selbst dreiteilen.

Ein Teil von Asustek werde die Marke Asus weiterführen, während sich künftig die Herstellung von PC- und Nicht-PC-Hardware auf die neuen Firmen Unihan Technology und Pegatron Technology verteile.

“Wir denken, mit diesem Schritt können wir unsere Wettbewerbssituation in jedem der Bereiche stärken”, begründet Asustek-Boss Jonney Shih den Schritt. Man könne so auch Interessentskonflikte vermeiden, die entstehen, wenn gleichartige Produkte für konkurrierende Marken unter einem Dach gefertigt werden.

Asustek folgt damit dem Beispiel von Acer, die vor Jahren Winstron Corp. und BenQ von sich abspalteten. Pegatron, Asustek und Unihan werden ab Anfang 2008 eigenständige Wege beschreiten. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen