Acer liegt auf der Lauer

Allgemein

Der Peripherie-Hersteller hat sich eine dicke fette Kriegskasse zugelegt, die jüngst durch eine schlappe halbe Milliarde Euro weiter aufgefüllt wurde.

Durch den Verkauf von Immobilien, Aktien, kleinen Beteiligungen (TSMC, Foxconn, Wistron) und das allgemeine Sammeln von Cash hat sich Acer gezielt ein dickes Polster angelegt. Bestimmt nicht, um damit auf schlechte Zeiten zu warten, sondern um gezielt auf die Jagd nach fetter Beute zu gehen.
Branchenmagazin Digitimes will schon das erste Ziel des hungrigen Löwen ausgemacht haben: Shuttle soll der geeignete Appetithappen sein, der sich bislang öffentlich auch noch nicht gewehrt habe.
Und das Geld reiche sogar noch für eine weitere Akquisition. Freiwillige vor! (Wily Ferret/rm)

Link

Linq