Xbox 360: 11 mal defekt und umgetauscht

Allgemein

Er ist ein typischer Hardcore-Gamer. Und spielt inzwischen mit seiner 12. Konsole.

Justin Lowe kaufte seine Xbox 360 bereits einen Monat nach der Markteinführung. Seither saß er nie länger als ein oder zwei Monate vor einem funktionierenden System.

Er hat so gut wie alles erlebt, was mit einer Xbox 360 passieren kann. Dreimal sah er die roten Lichter des Todes. Zwei Boxen gaben ihren Geist mit Lesefehlern auf, zwei überlebten den Transport nicht. Andere hatten Probleme mit Audio und Video, während eine exlodierte.

Das Spielemagazin 1UP fand seine Geschichte so unglaublich, dass sie gründlich recherchierten und schließlich sogar eine Bestätigung von Microsoft erhielten. Firmensprecher erklärten dazu, Justin Lowes Erfahrungen mit ihren Produkten und Dienstleistungen seien höchst ungewöhnlich. Konkrete Auskünfte über Ausfallraten und Produktverbesserungen wollten sie aber nicht geben.

Justin jedenfalls steckt noch keine Nadeln in eine Nachbildung von Bill Gates, ist vielmehr ganz zufrieden mit dem laufenden Konsolen-Tausch:

„Ich mag Microsoft noch immer, auch wenn das manche verwundern mag. Ich empfinde keinen wirklichen Hass gegen die Firma wegen dem, was mir passiert ist.“

(von Nick Farrell/bk)

Linq

1UP