Area 51: Alienware gelandet

Allgemein

INQ_Area51.jpgDie zu Dell gehörende Marke für rasante Game-Maschinen hat endlich mal den passenden Namen für eine seiner Rennsemmeln gefunden: Der Area 51 von Alienware soll das schnellste Spiele-Notebook auf diesem Planeten sein.

Der 17-Zoll-Bolide (Namenszusatz m9750) ist rein auf dem Papier ein Biest von einer Maschine: Ein nVidia-Doppelgespann (GeForce Go 7950 GTX) im SLI-Verbund mit 1 GByte Videospeicher testet die Schlierenfreiheit des HD-1080p-Displays. Intel Core 2 Duo-Prozessoren zerren am Akkustatus. Und ein halbes Terabyte Plattenplatz erfreut die Song-, Film- und Games-Sammler.
Der nicht gerade schmale Grundpreis von knapp 1800 Euro (inklusive CD/DVD-Brenner und 1,3 Megapixel Webcam) lässt sich noch erweitern. Zum Beispiel durch einen Hybrid TV-Tuner, RAM-Ausbau auf 4 GByte Dual Channel DDR2 (667 MHz) oder schnellere Platten (2 x 200 GByte im RAID-Verbund mit 7.200 UPM).
Notebook-Kenner werden das Gehäuse in Magnesium-Legierung mit kratzfestem Lack zu schätzen wissen. Außer unterwegs, denn 3,8 kg zerren ganz schön an der Schulter. Hier fehlt die Anti-Grav-Alientechnik. (rm)

Link

Link 2