Endlich Ordnung in Google Office

Office-AnwendungenSoftware

Die neuen Funktionen in Googles Online-Office räumen mit den größten Kritikpunkten auf. Ordner und eine erweiterte Oberfläche schaffen Ordnung.

Im Online-Office von Google zeigt sich der Service “Text & Tabellen” in einer neuen Oberfläche, Endlich lassen sich Dokumente auch in Ordnern sortieren – die Google-Techniker haben wohl entdeckt, dass komfortable Suchfunktionen und selbst das “Tagging” nicht immer reichen, um die gewünschten Dokumente zu finden.

Neue Bedienungsfunktionen erlauben per Ajax-Technologie auch das Arbeiten mit Drag&Drop wie bei einer lokalen Anwendung. So lassen sich etwa Dokumente zwischen Verzeichnissen hin- und herschieben. Alle wesentlichen Funktionen zur Dokumentenverwaltung stehen in einem neuen Menü bereit – eine Antwort auf Microsofts “Ribbon” in Office 2007 ist dies noch nicht, doch es könnte ein Anfang sein.


(Bild: In der neuen Google-Oberfläche lassen sich Ordner erzeugen und per Drag&Drop nutzen)

Mehr Übersicht ist auch bei der Auswahl von geteilten Dokumenten angesagt: Per Filter lässt sich nun wählen, von welchen Mitgliedern einer Gruppe Dateien angezeigt werden. Die bisherige Struktur mit Tags lässt sich trotzdem noch übernehmen – diese Funktionen werden automatisch in die neue Verzeichnisfunktion übertragen.

Google ist wie oft schnell bei der Internationalisierung: Die neuen Funktionen sind bereits in der deutschen Version integriert. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen