Axel Springer kauft Aufeminin.com

NetzwerkeUnternehmen

Der Verlag möchte damit vor allem mehr Frauen ins Internet locken.

Das bereits vielfältige Angebot an Frauenmagazinen des Springer-Verlags soll verstärkt werden (wir berichteten). Mit der Beteiligung an der hochprofitablen Seite Aufeminin.com möchte Springer vor allem seine Präsenz im Internet verstärken, so eine Meldung der Financial Times Deutschland.

Springer soll bereits einen Kaufvertrag über 41,4 Prozent der Firmenanteile mit den Betreibern der Internet-Plattform geschlossen haben. Bei einer erfolgreichen Zustimmung durch die Kartellbehörden will der Verlag 32 Euro pro Aktie auf den Tisch legen. Dies entspricht einer Gesamtsumme von etwa 280 Millionen Euro.

Im Mai lagen die Besucherzahlen von Aufeminin.com bei etwa 14,6 Millionen. (mr)

Bild: aufeminin

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen