JVC und Kenwood planen Kooperation

Unternehmen

Die beiden japanischen Konzerne planen möglicherweise einen Zusammenschluss.

Der derzeit angeschlagene Elektronik-Konzern JVC und sein japanischer Rivale Kenwood könnten bald zu einer gemeinsamen Holding gehören. Falls die Fusion tatsächlich vonstatten geht müsste Matsushita seine 52,4 Prozent Anteil an JVC an Kenwood übergeben. Dies schreibt die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Rund 425 Millionen US-Dollar lässt sich Kenwood die Mehrheit an der Matsushita-Tochter kosten. Eine Einigung in der Sache soll bereits bis Mitte nächsten Monats erzielt werden, so die beiden Unternehmen.

Matsushita (bekannt durch die Marke Panasonic) hatte in der Vergangenheit einige Probleme mit JVC. Vier Jahre in Folge schreib die Matsushita-Tochter rote Zahlen. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen