Computerspiele: Offiziell keine Sucht

WorkspaceZubehör

Von Computerspielen geht nach Ansicht von Ärzten kein Suchtpotential aus.

Der Vorstoß einiger Ärzte Computerspiele mit Alkohol gleichzusetzen schlug fehl. Ein Expertengremium des jährlichen American Medical Association Meeting entschied: Computerspiele sind keine Sucht. Es müssten erst weitere Untersuchungen angestellt werden um mit Gewissheit sagen zu können, dass von Computerspielen eine süchtig machende Wirkung ausgeht, so die Nachrichtenagentur Reuters.

“Es gibt keine Hinweise, die darauf deuten, dass dies eine komplexe psychologische Sucht ähnlich wie Alkoholismus oder andere körperliche Abhängigkeiten ist, und deswegen darf auch nicht das Wort Abhängigkeit daran geknüpft werden”, begründet Dr. Stuart Gitlow von der Amerikanischen Gesellschaft für Sucht-Medizin und der Mt. Sinai School of Medicine in New York.

Demnach werden Computerspieler auch weiterhin nicht mit Alkoholikern oder Drogenabhängigen gleichgesetzt. (mr)

Bild: 2007 Jupiterimages Corporation

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen