Gerücht: Microsoft verschiebt Vista SP1

Allgemein

Was wir neulich bereits vermutet haben, verdichtet sich gerade in der Internet-Gerüchteküche zu einem glaubwürdigen MS-Plan: Um den schwachen Vista-Verkäufen doch noch etwas mehr Zeit zu geben, werde der Service Pack 1 mindestens auf Ende 2008 verschoben.

In der Theorie soll das SP1-Update sämtliche großen Fehler in Vista beseitigen. Zunächst brauchen die Entwickler für diese Mammutaufgabe so viel Zeit wie sie kriegen können. Dann lohnt sich der Mega-Aufwand natürlich auch nur bei einer entsprechend breit installierten Basis. Und außerdem mögen Firmenkunden solche Riesen-Updates nicht allzu häufig sehen, denn es belastet die Organisation doch ganz erheblich.
Microsoft Watch behauptet nun, dass Microsoft aus all diesen Gründen SP1 so weit nach hinten verschieben möchte wie es der Kalender (und die nachfolgende Windows-Version) erlauben. Außerdem wollen die Billyboys wohl auch noch erst diverse Gerichtsverfahren abwarten, um die richterlichen Entscheidungen im SP1-Code berücksichtigen zu können. Da könnte man doch vermuten, dass es gar nicht erst zu einem SP2 kommen soll.
Kleiner Schönheitsfehler am Rande: Die meisten Firmen warten aus böser Erfahrung mit einem Umstieg auf die jüngste Windows-Generation ohnehin so lange, bis das erste Service Pack vorliegt. Aber eventuell plant Microsoft hier auch, die Firmenwelt dann gleich auf die nächste Windows-Generation zu lenken? (Nick Farrell/rm)

Link

Linq

Microsoft: Bitte kauft doch endlich Vista!

Microsoft: Vista hat große Probleme