CIA stellt Daten online

Netzwerke

Der amerikanische Geheimdienst stellt einige seiner streng gehüteten Geheimnisse ins Internet.

Insgesamt 11.000 Seiten aus den Jahren 1953 bis 1973 werden bald im CIA-Online-Archiv zu bewundern sein. Dies gab der Geheimdienst heute bekannt. Die Daten reichen vom privaten Briefverkehr bis hin zu Aufzeichnungen über Attentatsversuche. Auch ermittelte Spionage-Daten sollen online gehen.

Die CIA nennt die Daten ?Familienjuwelen? und möchte zudem Informationen über illegale private Spionage, Antikriegs-Aktivisten, Aufzeichnungen über Journalisten und mehr einschließen.

“Das meiste davon ist bittere CIA-Geschichte”, meint der Direktor Michael Hayden. (mr)

Bild: CIA

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen