Homeland Security ist ganz unsicher

PolitikSicherheitSicherheitsmanagementVirus

Die US-Behörde wurde zur Abwehr von Terrorgefahren eingerichtet, ist aber auf digitaler Seite mehr ein Opfer von Hacker- und Malware-Anschlägen.

Das bestens ausgestattete Superamt “Homeland Security” soll für die Sicherheit der USA sorgen, schafft es aber nicht einmal, das eigene LAN zu schützen.

In nur zwei Jahren gab es mindestens 800 erfolgreiche digitale Einbrüche, ob von Hackern, Viren, Trojanern oder sonstigen Malware-Typen. Dieses peinliche Eingeständnis kam jetzt bei einer Anhörung durch den US-Kongress heraus. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen