Sony spaltet Workstation in zwei Teile

Allgemein

Mit dem heute vorgestellten Rechner verspricht Sony eine glänzende Zukunft der HD-Video-Bearbeitung. Er besteht aus zwei Hardware-Einheiten.

Im ersten Teil des Vaio RM1N sind Prozessor, Mainboard, Grafikkarten und einiges mehr verbaut. Das zweite Gehäuse sorgt für die optische Laufwerksleistung.

Drin taktet ein Intel Core 2 Quad Q6600 mit 8 MB Shared L2 Cache und dem Chipset P965 Express, unterstützt von 2 GB DDR2-Speicher. Zwei 500-GB-Festplatten bilden ein SATA-Raid. Die Grafik beschleunigt die Geforce 8600 GTS.

Die optische Einheit nimmt eine Blu-ray-Disk mit 50 GB auf sowie DVD+RW/+-R/DL/RAM. Die Workstation läuft mit Windows Vista in der Business-Version, begleitet von Permiere Pro 2.0 und Win DVD BD.

Der Monitor gehört nicht mit zum Paket. Noch nicht verraten wollte Sony, was das Ganze kostet.

hdunit.jpg

(Newsdesk Inquirer/bk)

Linq