Deutsche Firmen bevorzugen Open Source

Allgemein

Mehr als die Hälfte der in Deutschland tätigen Unternehmen setzen Open-Source-Software ein. Sie liegen damit weit vor anderen Ländern.

Bei einer Umfrage unter Verantwortlichen für IT-Beschaffung in Deutschland, Großbritannien und Nordamerika berichteten 59 Prozent der deutschen Teilnehmer über den Einsatz von Open-Source-Programmen in ihren Firmen. Rund 48 Prozent der britischen Firmen ließen sich von Open Source locken, während in den US von A und Kanada nur 38 Prozent der Befragten auf das quelloffene Zeug vertrauen wollten.

42,9 Prozent der 600 Befragten aus verschiedenen Branchen erklärten, bereits Open Source einzusetzen. Sie fanden Open-Source-Software allgemein flexibler und wussten den Zugang zum Quellcode zu schätzen. Viele waren auch bemüht, Angebote von Microsoft zu meiden.

80 Prozent – was wenig überraschen konnte – sahen den wesentlichen Vorteil von Open Source darin, keine Lizenzgebühren entrichten zu müssen.

(Newsdesk Inquirer/bk)

Linq

Actuate