Studenten obsiegen über T-Online

Allgemein

Social Networks setzen sich durch – und verdrängen erstmals T-Online vom deutschen Internet-Thron. Doch nicht MySpace, YouTube oder flickr gelang dieses Kunststück, sondern das beliebte Studentenportal studiVZ stürmt voran.

Die “Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern” (kurz IVW) misst nicht nur Zeitschriften-Auflagen, sondern auch Online-Zugriffszahlen. Damit ist es quasi amtlich, dass die Netzwerkseite für Studenten im Mai 2,6 Milliarden Seitenaufrufe verzeichnete – 400 Millionen mehr als der bisherige Primus T-Online. Zum Vergleich: In den USA überholte das Portal MySpace vorigen November erstmals Yahoo – damals mit 38,1 Milliarden Seitenaufrufe im Monat.
Das Portal Facebook ist das Vorbild von studiVZ – mit über 25 Millionen Nutzern und 9 Millionen Foto-Uploads pro Tag – mehr als das Fotoportal Flickr. (rm)

Link