Microsoft investiert in chinesischen TV-Hersteller

Software

Der Software-Gigant will noch weiter in die Hardware-Branche vorrücken und hat deswegen 12 Milliarden Dollar in ein chinesisches Unternehmen investiert.

Ganze zwölf Milliarden US-Dollar (etwa 9 Milliarden Euro) lässt sich Microsoft ein Prozent Sichuan Changhong Electric kosten. Damit beteiligt sich der Software-Krösus an dem staatlichen chinesischen Konzern, so der kanadische Toronto Star.

Ziel dieser Offensive ist eine großflächig angelegte Kooperation: Betroffen sind die Bereiche, Herstellung, Vermarktung und Entwicklung von TV-Geräten, Computern und anderen elektronischen Gerätschaften.

Experten sehen in dieser Investition Microsofts Bestreben eine bessere Marktposition in China zu gewinnen. (mr)

Bild: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen