Expedia dementiert Übernahmegerüchte

CloudE-CommerceMarketingNetzwerkeServer

Das bekannte Online-Reisebüro war gestern Spielball von Marktgerüchten.

Börsenbroker Stifel Nicolaus hatte gegen Abend noch Öl ins Feuer gegossen, weil dessen Analysten es als sinnvoll bezeichnet hatten, dass Expedia gekauft und von der Börse genommen würde. Sinnvoll sei es auch, den Bereich TripAdvisor abzutrennen und die Belegschaft um 400 Mitarbeiter zu kürzen, führten Analysten aus.

Expedia bemühte sich, die Übernahmegerüchte zu zerstreuen, die von der Website “The Fly on the Wall” ausgegangen waren. Es seien weder eine Abspaltung von TripAdvisor geplant, noch Stellenkürzungen. Die Wall Street scheint dem Dementi nicht richtig zu trauen und jubelt die Aktie wegen eines möglichen Firmenverkaufs kräftig ins Plus. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen