AMDs neues Namenssystem für Prozessoren

KomponentenWorkspace

AMD hat ein neues Bezeichnungsschema für seine Prozessoren vorgestellt.

Die neuen, klareren Namen für CPUs bestehen aus zwei Buchstaben und einer vierstelligen Zahl. Dabei bedeutet G eine Spitzen-CPU, B ein Mittelklasseprodukt und L die Einsteigerkategorie.
Danach zeigt P einen Stromverbrauch von über 65 Watt, S einen Verbrauch in diesem Bereich und E ein genügsamere CPU an.

Die erste der vier Zahlen repräsentiert die Produktfamilie. 1000er sind Semprons und Single-Core Athlons, 2000er die Dual-Core Athlons, 6000 die neuen Dual-Core Phenoms und 7000 die Vierkern-Phenome.

Die nächste (“Hunderterstelle”) Ziffer beschreibt eine Einstufung nach Arbeitstakt innerhalb der Produktfamilie, die letzten beiden stehen für zukünftige Unterscheidungen zu Verfügung.
Das erfuhr die taiwanische Digitimes von AMD-Manager Leslie Sobon (director of product and brand management). [fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen