iPhone: Datenschützer schlagen Alarm

MobileSmartphone

Wie nun bekannt wird, benötigen iPhone-Besitzer einen iTunes-Store-Account, um ihr Handy zu konfigurieren.

Einmal mehr erregt Apple die Gemüter der Kritiker. Wie aus der “Get ready for iPhone” Web-Site des Apfel-Konzerns ersichtlich wird, benötigen Besitzer des kommenden Smart-Phones einen iTunes-Store-Account. Unnötig finden die Kritiker.

Andere behaupten, Apple möchte durch dieses Vorgehen Daten sammeln. Zum Einrichten eines solchen Accounts müssen Angaben zur Person gemacht werden.

Allerdings wird der Account nicht benötigt, falls User nicht die Media-Player-Funktionen des iPhones nutzen wollen. Was allerdings nur selten der Fall sein wird, da das Gerät mit dem Slogan: “Der beste iPod – ever” beworben wird. (mr)

Bild: Apple

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen