Google will die Daten der Europäer achten?

Allgemein

Die EU hat bekanntlich ein Problem mit Googles freizügigem Umgang mit Nutzerdaten. Nun bieten die Kalifornier einen Euro-Kompromiss an: Sie wollen weniger Daten pro User erfassen und speichern.

Ursprünglich wollte Google alle Profile 18 bis 24 Monate aufheben. Nun biete man laut Yahoo der EU-Kommission an, die Daten maximal 18 Monate aufzuheben. Nicht gerade ein gewaltiger Schritt, sondern eher der Eröffnungszug in einer Verhandlungs-Hängepartie.
Privacy International, die das laxe Geschäftsgebaren von Google ursprünglich aufdeckten, dürfte das bei weitem nicht reichen. Schließlich sind die Cookies der Suchmaschine ziemlich neugierig. Das fiel auch schon dem US-Justizministerium auf, welches die Google-Methoden hinterfragt. Und die EU-Kommission will noch diesen Monat vernünftige Aussagen zum Thema hören. (rm)

Linq