RealPlayer 11: Video-Einfänger vom Dienst

SoftwareWorkspaceZubehör

Eine Betaversion des Medienplayers zeigt den Testern, wie sie Online-Videos von Sites herunterladen, offline anschauen und auf CD oder DVD sichern können.

Seit fast drei Jahren wird die Version 11 bei Real Networks entwickelt. Abgesehen von einer breiten Format-Unterstützung erlaubt der RealPlayer künftig mit nur einem Mausklick Video-Downloads im nativen Format – oder wandelt sie ins Real-Format um.

Die URL der Original-Fundstelle des Clips wird dabei eingefangen, um auch nach einem Tausch der Datei dem neuen Nutzer den Online-Zugriff auf frischere Versionen des Videos zu ermöglichen. Sogar mit DRM gesicherte Filme könne der RealPlayer 11 verarbeiten. Zudem seien getimte oder automatische Downloads möglich.

Man wolle alle wesentlichen Browser und Plattformen bedienen, verspricht RealNetworks-Boss Rob Glaser. Ob aber auch DivX und Xvid supportet werden, ließ er noch im Unklaren.

Ende des Monats sollen sich die Kunden im Netz eine Beta holen dürfen. Die fertige Version gäbe es im August – umsonst als Basis-Variante und für etwa 25 Euro die Advanced Version. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen