HD-DVD-Player verkaufen sich plötzlich viel besser

Allgemein

Umsatzsprung bei den hochauflösenden, DRM-verseuchten Glitzerrillenplayern dank Marketing-Wunderwaffe.

Einen Umsatzsprung von satten 50 Prozent innerhalb von Wochen verkündet stolz die HD DVD Promotional Group. Konnte die Lobby Mitte April noch auf erbärmliche 100.000 verkaufte HD-DVD-Player herabschauen, so waren es Anfang Juni bereits 150.000. Eigentlich immer noch erbärmlich, wenn man vergleicht, dass die selben Konsumenten ansonsten mehr konventionelle DVD-Spieler kaufen als durchschnittliche Nationen an Einwohnern haben. Der Trick für die werbewirksame Steigerung ist eher simpel: ein “rebate program”, oder anders gesagt, eine Preissenkung. Noch ist allerdings unklar, ob das ganze irgendwo hinführen oder in einer geschmack- und pietätvollen Urne gleich neben Laser-Disc, DCC (Digital Compact Cassette) und Betamax enden wird. [fe]

Ars Technica