Microsoft setzt auf Austausch mit Linux

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Microsoft stellt einen “Director of Linux Interoperability” ein. Tom Hanrahan, früher “Director of Engineering” bei der Linux Foundation. soll in Zukunft für bessere Interoperabilität der Microsoft -Betriebsysteme mit Linux und anderen Systemen sorgen.

Das gemeinsame im Mai angekündigte “Interoperability Lab” von Microsoft und Novell wird von einem alten Bekannten aus der Linux-Welt geleitet werden: Tom Hanrahan war vorher in Führungspositionen bei der Linux Foundation und bei IBMs Linux Technology Center. Dies berichtet Port25, ein Microsoft-Blog, in dem Microsoft-Mann Sam Ramji offiziell die Verpflichtung von Hanrahan bekannt gibt.

Hanrahans Arbeiten sollen eine bessere Zusammenarbeit zwischen Windows und Linux ermöglichen. Zudem wird er die Entwicklung gemeinsamer Virtualisierungsfunktionen und offener Dokumentenformate leiten.

Erster Widerspruch regt sich schon: Microsoft würde offene Standards “verunreinigen”, beschwert sich ein Kommentator mit dem Nutzernamen “communist” im Port25-Blog. Dem schließt sich eine lange Diskussion an, die Pro und Contra von Standardisierungsversuchen der Hersteller beleuchtet – lesenswert! (mk)

Bild: Tom Hanrahan bei Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen