Google zensiert Streetview

PolitikZensur

Nach zahlreichen Beschwerden von Menschen, die ihre Privatsphäre gefährdet sahen, hat sich Google entschlossen seinen neuen Service zu zensieren.

Anstößige und einfach peinliche Bilder werden von Google nun nicht mehr gezeigt. Der Suchmaschinen-Gigant hat beschlossen seinen allerneuesten Dienst Streetview zu säubern. Nachdem einige User persönlich bei Google Beschwerde eingelegt hatten (wir berichteten) musste der Suchmaschinen-Betreiber klein bei geben. Dies berichtet der australische Sydney Morning Herald.

Somit wird Googles Dienst, bei dem Betrachter hochauflösende 360-Grad-Bilder in Nahaufnahme sahen, zensiert. Inzwischen wuchsen ganze Communitys heran, die den ganzen Tag nichts anderes taten als bei Google nach anstößigen Bildern zu suchen. Auf diese Weise entstanden die Web-Seiten streetreviewer.com und streetviewr.com. (mr)

Bild: Google

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen