Briten wollen “schmutzige PCs” aus dem Verkehr ziehen

Allgemein

Wo denken Sie hin? Das hat gar nichts mit Pornographie zu tun! Die britische Regierung hat in der Zeitung vom CO2-Umweltsünder PC gelesen und will die Dreckschleudern nun vernichten.

Statistiker können ja beinahe alles beweisen. So sollen alle weltweit produzierten Rechner für mehr CO2 bei Produktion, Betrieb und Recycling verantwortlich sein als die gesamte Flug-Industrie. Klingt widersinnig? Reicht aber als Schlagzeile aus, um die britischen Politiker zum Handeln zu treiben. Schon bald wollen sie Vorschriften für einen “Grünen PC” erlassen, der insgesamt 98 Prozent weniger Energie verbraten soll.
Eine Taskforce des Manchester Stadtrates arbeitet bereits an praktischen Vorschlägen. So sollen E-Mails und Daten auf Webserver verbannt werden, damit der Desktop den Stromfresser Festplatte loswerde. Bis Anfang 2008 sollen die Rahmenbedingungen für den umweltfreundlichen Rechner ausgearbeitet sein, um dann bis spätestens Ende 2009 wirksam zu werden. Mit Sicherheit wird der Erlass für Behörden-PC gelten. Inwieweit er sich auch auf Privatwirtschaft oder gar Privathaushalte auswirken soll, ist (politisch) noch unklar. (Nick Farrell/rm)

Linq