Apple-Konferenz: Es ist angerichtet

Allgemein

Die Welt blickt ab sofort nach San Francisco, wo Berufsjugendlicher Steve Jobs mit jungenhaftem Charme und Elan wieder seine Wundertüte auspacken wird.

INQ_AppleWDC.jpg

Diesmal dürfte das Füllhorn der “Worldwide Developers Conference” eine Nachfolgeversion von OSX, neue iMacs, frische Cinema-Displays, eine Revision der .Mac-Webplattform und ein Bündnis mit Google enthalten, glaubt man den Gerüchten.
Das für Oktober angekündigte Leopard stehe ganz oben auf Jobs Agenda, wobei ein paar “geheime” Eigenschaften des Betriebssystems das Publikum vom Hocker hauen sollen. Nunja, beim Dateisystem ZFS ist die Katze bereits aus dem Sack (siehe Leopard springt auf ZFS), aber es soll auch Animations-Funktionen und ein paar nette Interface-Ideen geben.
Die neuen iMacs sollen eine Aluminium-Hülle erhalten, ähnlich wie die der Cinema-Displays. Ansonsten rumort noch das Gerücht durchs Web, dass Apple seinen neuen Google-Kumpels helfen wolle, deren Software stärker zu etablieren. Vorinstalliert? Über .Mac zu beziehen? Via iTunes? Noch ein paar Stündchen Geduld und wir werden es erfahren… (Wily Ferret/rm)


Linq