Ubuntu Mobile kommt im Oktober

Allgemein

Auf der Computex in Taipeh gab Ubuntu-Sponsor Canonical weitere Einzelheiten über die Ubuntu Mobile and Embedded Edition bekannt.

Es geht um vielseitige Internet-Erfahrungen für die Nutzer von Intels für 2008 erwartete MID-Plattform (Mobile Internet Device). Video und Sound werden das schnelle Websurfen begleiten. Das mobile Ubuntu wird für Intels Stromspar-Prozessoren und Chipsets optimiert und soll für schnelle Boot- und Resume-Zeiten sorgen.

Die erste komplette Version der Software wird im Oktober zusammen mit der angestammten Ubuntu-Version in ihrem halbjährlichen Zyklus veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit Intel bereitet Canonical die Software für Geräte vor, die verschiedene Hersteller im Jahr 2008 auf den Markt bringen werden.

Canonical ist auf der Computex 2007, um mit den System Builders und Komponentenherstellern ins Gespräch zu kommen. Die Firma will eine möglichst weitreichende Treiber-Unterstützung für Ubuntu durch die Anbieter erreichen und sucht deshalb eine enge Zusammenarbeit mit ihnen.

Offenbar hat auch Intel schon länger verstanden, dass aus mit Windows Vista überfrachteten UMPCs nichts mehr wird. Intel-Chef Otellini äußerte sich bereits eindeutig über die bessere Skalierbarkeit des Open-Source-Betriebssystems, die nicht zuletzt bei ultramobilen Geräten eine große Rolle spielt.

(bk)

Link