Studie: Rollenspieler mit Sitzfleisch

Allgemein

In Deutschland soll jeder dritte Computerspieler täglich mehr als drei Stunden online verbringen, berichtet eine Studie.

90 Prozent der PC-Spieler fühlen sich von der Öffentlichkeit kritisch beäugt, fand ein Soziologenteam der Frankfurter Goethe-Uni heraus. Trotzdem glaubt die Mehrheit der 600 Probanten (13 bis 35 Jahre) an “positive Effekte” ihres zeitraubenden Hobbys: Sie schule taktische Fähigkeiten, logisches Denken und Sozialverhalten.

Überraschend: Die älteren Gamer verbringen fast genauso viele Stunden vor dem Bildschirm wie Schüler. Nur die Frauen spielen erwartungsgemäß mit 6 Prozent der aktiven Gemeinde eine Nebenrolle. Bedenklich allerdings: 40 Prozent der Aktiven unter 16 Jahren nennen Titel, die für ihr Alter nicht freigegeben waren. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen