Kehrt United Internet der Telekom den Rücken?

IT-DienstleistungenIT-ProjekteNetzwerkePolitikTelekommunikation

Neben dem Streik muss der Konzern nun auch noch einen Rückschlag im Festnetzgeschäft wegstecken.

Der langjährige Telekom-Partner United Internet will künftig keine DSL-Verträge mehr auf Basis von deren Festnetzanschlüssen verkaufen. Statt dessen strebt der Provider eigene Komlettpakete an, berichtet das Wirtschaftsblatt Capital. Die dafür benötigte Festnetzbasis wolle sich United Internet durch den neuen Partner Telefonica sichern.

Sollte diese Information den Tatsachen entsprechen, könnte die Deutsche Telekom bis zu 2,5 Millionen ihrer Festnetz-Anschlüsse verlieren, denn so viele DSL-Verträge besitzt die United Internet bereits. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen