IBM baut Superrechner für die NASA

KomponentenWorkspace

Die US-Raumfahrtbehörde will sich für die Auswertung ihrer nächsten Projekte einen richtigen Big Blue zulegen.

Das IBM-System p575+ soll in der NASA-Forschungseinrichtung Ames Research in Kalifornien aufgebaut werden. In vier Phasen ersetzt es den einstmals schnellsten Computer der Welt, das System Columbia.

Der neue Supercomputer soll bei der Entwicklung und dem Design von neuen Raumfahrzeugen helfen und zudem astrophysikalische Daten sowie Klimamodelle berechnen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen