Computex: 10 neue Barebones von Shuttle

Allgemein

Nach dem Erfolg der kompakten XPC-Maschinen unternahm Shuttle Ausflüge in andere Bereiche, die nicht so gut ankamen. Jetzt kehrt die Firma mit zehn Neuheiten zu den XPC-Wurzeln zurück.

Die meisten von ihnen beruhen auf Intels 3er-Serie von Chipsets (Bearlake). Sie unterstützen damit die kommenden CPUs mit einem Front Side Bus von 1333 MHz, zu denen auch der Core 2 Quad gehört. Das High-End-Produkt heißt SX38P3 Deluxe und basiert auf X38. Mit drin sind zwei Slots im neuen Standard PCIe 2.0, unterstützt werden AMD Crossfire und bis zu vier DDR2-Speichermodule. Das richtet sich klar an Enthusiasten und bietet Spielraum fürs Übertakten, abgesichert durch die Oasis-Kühlung.

Deluxe steht dabei für weitere Features wie Wi-FI, Bluetooth und einen Fingerabdruck-Scanner. Für mehr Audiogenuss unterstützt Shuttle Dolby Digital Live und DTS Connect.

shuttle.xpc.jpg
Das Gehäuse des Shuttle XPC G6

Das Modell SP35P Deluxe basiert auf P35 Northbridge und unterstützt daher nur einen PCIe-Slot. SG33G5M Deluxe ist für das Home Theater gedacht, unterstützt Intells Viiv-Plattform und gibt hochauflösende Videos über einen HDMI-Ausgang aus. SG33G6 und SG33G5 sind vor allem optisch veränderte Varianten dieses Modells.

SG31G2 und SD30G2 sind preisgünstigere Modelle mit Onboard-Grafik, die auf dem G31-Chipset sowie dem älteren Chipset 945GC beruhen, das neuere CPUs nicht unterstützt.

Für AMD-Plattformen bringt Shuttle SN68PTG6 Deluxe und SN68SG2. Sie beruhen auf einer Kombination von Nvidia Geforce 7050 und dem Chipset nForce 630a. Beide Modelle unterstützen AMDs Athlon- und Sempron-Chips ebenso wie die kommende Phenom-Serie. Der SN68PTG6 verfügt über einen HDMI-Ausgang und gehobenere Audio-Features wie Dolby und DTS.

Shuttle will die neuen Modelle ab dem Juli, teilweise erst im August ausliefern.

(bk)

Link