Sony erhöht Chipproduktion für Digicams

Allgemein

Sony Corp gab heute bekannt die Produktion von Mikrochips für seine Digital-Kameras deutlich zu erhöhen.

Ganze 60 Milliarden Yen mehr möchte das japanische Unternehmen künftig in die Halbleitersparte investieren. Betroffen sind Mikrochips, die in Digicams und Handys eingesetzt werden. Hauptaugenmerk bilden dabei die von Sony entwickelten Bildsensoren. Dies berichtet die Japan Today.

Sony positioniert die Bild-Sensoren als Haupt-Augenmerk seiner Halbleiter-Sparte”, begründete das Unternehmen in einer Stellungnahme. Ausgeweitet werden in erster Linie die Kapazitäten des Sony-Werkes im japanischen Kumamoto.

“Durch die Verstärkung dieses Werkes wird Sony die Plattform für den weiteren Wachstum des Bild-Sensor-Business schaffen”, meint das Unternehmen weiterhin.

Für Käufer bedeutet dies: Mehr und billigere Digicams. (mr)

Logo: Sony

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen