Hardware-Monster von Commodore

PCWorkspace

Anhänger des C64 dürfen sich freuen: Es gibt srste Details zu den neuen Commodore-Rechnern.

Die neuen Commodores haben recht wenig mit ihren berühmten gleichnamigen Ahnen zutun – außer dem Namen. Ähnlich wie Alienware oder Dells XPS Serie werden die Commodores hochgezüchtete Hardware-Monster sein. Ab ersten Juli werden die neuen Rechner auch für deutsche Kunden zu haben sein.

Die Computer gibt es in verschiedenen Leistungsklassen und zu jeweils unterschiedlichen Preisen. Das Einstiegsmodell heißt “G” und “GS” und schlägt voraussichtlich mit rund 1000 Euro zubuche.
Die Modelle “GX” und “XX” sind dann wohl für gut betuchte Hardware-Freaks gedacht und kosten rund 5000 Euro.

Ausgestattet sind die Rechner mit 4 GB Corsair Speicher und Core 2 Extreme Quad-Core Prozessoren. Als Grafikkarten kommen zwei nVidia GeForce 8800 GTX im SLI-Betrieb zum Einsatz.

Der Unterschied gegenüber der Konkurrenz dürften sicherlich die frei wählbaren Gehäuse-Designs sein. Zudem soll eine neuartige Grafikkarten-Umtausch-Funktion angeboten werden. Besitzer eines Commodore können beim Aufrüsten ihre alten Grafikkarten zurückschicken und erhalten dafür Rabatt auf neue Geräte. (mr)

Bild: Commodore

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen