Amazon forciert Chinageschäft

E-CommerceFinanzmarktMarketingNetzwerkeUnternehmen

Jeff Bezos, weltbekannter Vorstandsvorsitzender des Online-Buchhändlers, bekundete jetzt in China seinen Willen, vor Ort mehr Investitionen tätigen zu wollen.

Amazon besitzt eine Beteiligung an dem lokalen Onlinehändler Joyo, der laut Bezos am schnellsten in seiner Branche wachse. Die Amerikaner haben ihren chinesischen Partner soeben in “Joyo Amazon” umbenannt und bieten Kunden als Lockangebot kostenlose Werbung auf bestimmten Seiten des Portals an.

Branchenanalysten glauben nun, dass Amazon dank des hohen chinesischen Wachstums und aufgrund des bevorstehenden neuen Harry-Potter-Bandes mit stärkeren Umsätzen und Gewinnen aufwarten könne als gemeinhin angenommen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen