Microsoft “tischt” uns einen Riesen-PC auf

Allgemein

In fast sechsjähriger Entwicklungsarbeit betätigten sich die MS-Nerds als Tischler: Sie vereinten Computer, Display und Tisch miteinander.

Herausgekommen ist ein Hightech-Möbelstück namens “Surface”, in dem ein großer berührungsempfindlicher Bildschirm nahezu die gesamte Tischplatte ausfüllt. Sensoren und fünf Kameras sorgen dafür, dass sämtliche Bedienungswünsche der Tischgesellen korrekt eingefangen werden. So lässt sich beispielsweise ein Foto aus einer Datei über Berührung mit der Hand verschieben oder auf Druck einer virtuellen Werkzeugleiste bearbeiten. Drahtlose Bluetooth- und Wifi-Verbindungen sorgen für den kommunikativen Anschluss. Als Betriebssystem von Surface wird ein verändertes Windows Vista eingesetzt.

INQ_TischPC.jpgNoch in diesem Jahr will Microsoft erste Versionen für 5.000 bis 10.000 Dollar (je nach Ausstattung) an Casinos und Hotels verkaufen. Dort sollen die Kunden im Foyer Stadt- und Gebäudepläne erkunden, Speisekarten durchblättern oder sonstige Hausinfos studieren. T-Mobile USA will den Tischrechner in seinen Filialen für die Produktpräsentation einsetzen.
In drei bis fünf Jahren will Microsoft günstigere Geräte für den Verbraucher herausbringen. Ähnliche Konzepte hat es übrigens schon gegeben – von einzelnen Tüftlern oder auch von Philips. Die Niederländer nannten ihr Konzept “Entertaible” und zeigten es auf der letzten Funkausstellung in Berlin. Von einer Markteinführung war aber noch nicht die Rede. (rm)

Link