IT-Studiengänge sind unbeliebt

Allgemein

Die IT-Branche erleidet einen neuen Rückschlag: Es fehlen “frische” Studenten.

Teilnehmer an Studiengängen im Bereich Informationstechnologien sinken immer weiter. Grund sind nach wie vor die damit verbundenen Vorurteile: IT-Studenten gelten in der Regel als bleiche Brillenträger, die den ganzen Tag still in ihren Kämmerlein hocken.

Dem ist aber nicht so, meint die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. In einer Studie der Bildungs-Anstalt stellt sich heraus: Jugendliche haben oft sehr vage Vorstellungen von einem IT-Studium und dem Berufsfeld. Dies berichtet der österreichische Rundfunk.

Der derzeit effektivste Weg, um mehr Anhänger für die Sache zu gewinnen, sind groß angelegte Aufklärungskampagnen. Immer noch sind viele Abiturienten der Meinung. Informatik sei eine “Scheuklappen-Wissenschaft”. Martin Hitz, Dekan der Technischen Fakultät. bezeichnet das IT-Studium als “Jokertipp”. (mr)

Bild: biw.fhd

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen